Interview mit einem Judge des Pokémon TCG

2022-12-19 16:51:00 / Poke Corner / Kommentare 0
Interview mit einem Judge des Pokémon TCG - Interview mit einem Judge des Pokémon TCG

Autor: TricksterKay

Hallöchen, liebe Leser und Leserinnen des Poke-Corner Blogs!

Auch wenn sich die Poke-Corner Community hauptsächlich aus Sammlern zusammensetzt, gibt es unter uns auch einige Spieler des Sammelkartenspiels. Diese tummeln sich nicht nur im heimischen Wohnzimmer, sondern auch auf regionalen oder internationalen Turnieren. Auf Turnieren wird jedes Spiel von einem Schiedsrichter (Judge) organisiert und beaufsichtigt, damit alles rechter Dinge geht. Ein Judge ist ein Schiedsrichter bzw. mit an der Organisation der Tradingcard-Events beteiligt. Judges müssen sich genau mit dem Spiel auskennen und haben direkten Kontakt zu der jeweiligen Firma (in diesem Fall die Pokémon Company). Ich hatte das Vergnügen, mit einem offiziellen Judge des Pokémon TCG zu sprechen und möchte euch in diesem Artikel einige Einblicke in unser Gespräch geben.

Kay: Vielen lieben Dank Lucas, dass du dir die Zeit genommen hast. Ist ja schon was her seit unserem letzten Treffen.

Lucas: Ja, gerne! Ich rede ja gerne über das TCG und wenn ich damit jemandem helfen kann, ist es umso besser!


Kay: Klasse! Erstmal habe ich ein paar Fragen an dich, welche ich als wichtig empfinde, um vielen Leuten einen guten Gesamteindruck über das Thema zu bieten. Und dann sind da noch ein paar Fragen aus der Community. Klingt nach einem Plan, oder?

Lucas: Hört sich gut an, dann schieß mal los!

Kay: Alles klar, dann legen wir mal los mit dem Interview!

Kay: Wie bist du denn Judge für das Pokémon TCG geworden?

Lucas: Ich spiele schon seit Ewigkeiten TCG’s. Angefangen hat das tatsächlich nicht mit Pokémon, sondern mit Yu-Gi-Oh!. Da war Strategie und Variation am meisten gegeben. Aber Pokémon hat mich als Fan natürlich auch nicht losgelassen. Irgendwann nahm ich dann an den offiziellen Turnieren teil.

Kay: Wann war das denn so circa?

Lucas: Das müsste so 2013 gewesen sein. Da hat man für die Teilnahme auch noch Promokarten bekommen. Vor meiner Zeit gab es ja noch die berüchtigten Pop-Booster. Das schöne war, dass es sehr überschaubar war, weil der Hype nicht da war und es eher ein Nischen-TCG in Richtung kompetitiv war. Schlussendlich wurde ich von einem Judge angesprochen, ob ich nicht Lust hätte, in den Kader zu kommen. Nachdem ich mal getoppt bin, also öfters in den Topplatzierungen war und sehr viel Spaß an diesem Spiel hatte, war ich schon bald in der Familie der Judges von Deutschland.

Kay: Da wir beim Thema Turniere sind, wie funktioniert das System des kompetitiven Pokémon TCG?

Lucas: Vorab sollte ich sagen, dass im Moment das Thema wirklich komplett überarbeitet wird. Für 2023 und den neuen Zyklus plant die Pokémon Company alles wieder Richtung guten Support für lokale Läden bzw. Preise für Gewinner zu fördern.

Im Moment ist es so, dass diese Championship-Points, nicht mehr benötigt werden. Nicht mal für eine Qualifikation für die Landesmeisterschaft. Der einzige Nutzen dieser Punkte ist nur, genug für die Weltmeisterschaft zu haben. Diese hat man immer bei Events wie League Challenge oder Cups bekommen, die bei lokalen Händlern stattfinden. Corona hat diesen Effekt nochmal verstärkt, womit diese Events auch komplett gestrichen worden sind. Die Promos sind ja nur noch in den Pre-Release Kits vorhanden, und mehr gibt es nicht mehr. Früher gab es noch Spielmatten, Schutzfolien und Booster. Aber ich bin guter Dinge, das bei der Umstrukturierung wieder mehr Preise, mehr Events und mehr Spieler dazukommen.

Kay: Als TCG Spieler fragt man sich natürlich, was sind erlaubte Karten in diesem Format? Gibt es eine Set-Rotation (ältere Karten sind nicht mehr erlaubt) oder ist es ein Powercreep Format (die Karten werden einfach immer stärker)? Und vor allem, welche Sprachen sind erlaubt?

Lucas: Wir haben eine sichtliche Set-Rotation. In den neueren Sets findet man Buchstaben bei dem Set-Symbol auf der Karte. Anfang des Jahres verkündet die Company, welche Buchstaben nicht mehr offiziell gespielt werden dürfen. Privat ist das egal, da kann man spielen, was man will. Das gilt auch für die Sprachen. Solange ihr wisst, was ihr tut, ist das legal. Bei den offiziellen Turnieren muss die Kontinental-Sprache auf der Karte vorhanden sein. So könnt ihr z.B. auch französische Karten benutzen. Asiatische Karten gehen leider nicht, zumindest in Europa. Die einzige Ausnahme ist hier die Weltmeisterschaft. Dort könnt ihr in jeder Sprache antreten, denn wir haben viele Übersetzer vor Ort. Englische Karten sind meistens von Sammlern und Spielern sehr begehrt, da dies die Weltsprache ist. Deswegen sind die meistens etwas teurer.

Kay: Letzte Frage von mirokay, es ist wieder eine Kombi-Frage: Wo kann ich damit anfangen zu spielen, wenn ich blutiger Anfänger bin? Und würdest du empfehlen, mit dem Pokemon TCG jetzt in dem Hype der TCG-Games anzufangen?

Lucas: Ich würde mir zuerst einen guten Store in der Nähe suchen. Dort kann man sich nach Events oder sonstigen erkundigen. Da gibt es auch einige tolle Events, wo man sich Decks aus Boostern zusammenstellt. Es ist dann sehr entschleunigt und man kann sehr gut das Spiel lernen. Sollte das einem zusagen, kann ich gerne später ein paar Seiten nennen, wo man schnell kompetitive Decklisten von den Besten der Besten nachschauen und nachbauen kann. Ihr könnt sie unter Freunden auch „proxyn“, also einfach Ausdrucken und mal Testspielen. Oder wenn man Solo was ausprobieren möchte, kann ich das Online Pokemon TCG empfehlen.

Ob man damit anfangen sollte, ist eine gute Frage also ich persönlich würde Folgendes dazu sagen: Wenn man Pokémon mag, sich für TCG interessiert und nicht so viel Geld ausgeben möchte, wie in anderen TCGs, würde ich eine klare Empfehlung aussprechen. Außerdem haben wir bald ein neues Pokémon Spiel, was im Umkehrschluss heißt, dass wir neue Kartenstyles, Mechaniken und Artworks bekommen. Und wie am Anfang erwähnt, ändert sich viel im kommenden Jahr. Mir fällt nichts Negatives ein, was dagegen sprechen würde. Eher im Gegenteil: Wenn nicht jetzt, wann dann?

Kay: Vielen lieben Dank! Das war wahrscheinlich der längste Teil, aber wir haben noch ein paar Fragen aus der Community. Einige kannst du bestimmt schnell beantworten. Fangen wir doch mal mit so einer an: Welche TCGs spielst du denn gerade aktuell?

Lucas: Pokémon natürlich, dann gelegentlich „Yu-Gi-Oh!“, „Flesh and Blood“, „Magic“ und „Vanguard“. Wobei ich anmerken möchte, dass „Flesh and Blood“ nach meinem persönlichen Geschmack am fairsten ist und auf einem hohen Niveau ist. Aber das würde jetzt den Rahmen sprengen *lach*

Kay: Was war denn der lustigste Betrugsversuch, den du miterlebt hast?

Lucas: Einen Betrug habe ich so nicht wirklich miterlebt. Es sind eher Misplays oder komische Situationen. Letzteres ist mir häufiger passiert und davon kann ich einen Vorfall kurz erzählen: Da hat ein Spieler aus Versehen beim Mischen wohl eine Karte verloren, welche unter seinen Schuh gelandet ist. Irgendwann hat er das bemerkt und einen Judge gerufen. Der Judge war ich jetzt nicht, aber ich habe alles mitgekriegt aus nächster Nähe. Und er war ganz ehrlich und schilderte die Situation. Der Judge hat einen Lachanfall bekommen und hat ihm eine kleine Strafe aufgebrummt, womit der Gegner sich schon eine Preiskarte nehmen durfte. So an sich läuft alles ohne großen Betrug.

Kay: Wirst du entlohnt für deinen Job als Judge?

Lucas: Wenn ich bei kleinen Läden bin und bei den Events mithelfe, also Cups und Challenges, bekomme ich Booster je nachdem, was der Laden für sinnig hält. Auf offiziellen großen Events, die von Pokémon selbst gehalten werden, bekomme ich Hotel und Verpflegung bezahlt. Je nachdem kann ich auch die Fahrt erstattet bekommen. Und wie bei jedem TCG bekomme ich Entlohnungen, bestehend aus Playmat, Goodies und Produktkompensation. Aber ich bin ganz ehrlich: Dafür lohnt es sich nicht, das zu machen. Du bist immer so oft auf Events, dir geht viel Zeit verloren und es ist auch teilweise echt anstrengend, fast 12 Stunden zu arbeiten. Also wenn man selbst mega viel Spaß dran hat und eine kleine Vergütung haben will, dann ist es natürlich ein großartiges Hobby. Allerdings nimmt die Company im Moment keine Judges mehr an, weil inzwischen genug im Pool sind.

Kay: Eine bessere Überleitung bekomme ich bestimmt nicht *lach* Es wurde auch gefragt, wie man genau Judge wird? Muss man sich bewerben oder Ähnliches?

Lucas: Früher musste man sich über die offizielle Seite bewerben und einen Test ausfüllen unter Zeit, also quasi wie eine Klausur. Sollte man dies bestanden haben, konnte man sich offiziell bei Läden bewerben und dann dort als Judge arbeiten. Als Rang 1 Judge durfte man kleine Events bei lokalen Händlern managen. Wenn man das oft genug gemacht hat, muss man weitere Fragen in Form von Fragebögen richtig beantworten. Dann konnte man schließlich auf Rang 2 aufsteigen. Auf diesem Rang befinde ich mich tatsächlich auch. Es gibt nur einen höheren Rang, wo man jahrelange Erfahrung haben muss, um bei Weltmeisterschaften und großen Events zu judgen. In Zukunft werden bestimmt wieder neue Judges angenommen, nur sind die Anmeldeformulare erstmal ausgeschaltet. Es haben sich zu viele beworben und die müssen erstmal abgearbeitet werden.

Kay: Als letztes habe ich noch die Frage, ob es auch hier im Pokémon TCG gute FUN-Decks gibt? Und sind sie auch erfolgreich?

Lucas: Um es kurz zu fassen: In Pokémon gibt es eigentlich nur Tier 1 und den Rest. Also entweder ist das Deck gut oder ein Fun Deck. Deswegen ist es schwer zu sagen, was ich gut finde. Aber am liebsten bzw. gern zu beobachten sind sogenannte Stall-Decks, also wo man einfach nur dafür sorgt, dass der Gegner kaum durch dein Deck durchspielen kann und du quasi gewinnst, indem der Gegner keine Ressourcen mehr hat. Sander Wojcik ist ein sehr berühmter Spieler und der schafft es auch immer wieder Turniere zu gewinnen, obwohl er kein Tier 1 spielt. Die Decks sind echt kreativ, günstig aber schwer zu spielen. Man muss viel über das Spiel wissen, aber es lohnt sich, diese Spiele mal anzuschauen.

Kay: Ja super! Dann sind wir durch mit meinen Fragen! Vielen lieben Dank, dass du dir Zeit genommen hast.

Hat euch der Beitrag gefallen? Fallen euch noch mehr Fragen ein? Oder wollt ihr jetzt mal euren Bulk durchschauen und ein Deck zusammenbasteln?

Schreibt uns gerne in die Kommentare!

Persönlich nochmal ein großes Dankeschön an den tollen Judge (Innovative | Lucas), dem ihr auch gerne über TikTok folgen könnt. Weitere Links und Empfehlungen findet ihr anschließend ganz unten im Beitrag.

Und in diesem Sinne, macht es gut und Danke für eure Aufmerksamkeit!
Euer TricksterKay

Linksammlung